Stevia: gesund und null Kalorien

Die meisten Menschen mögen es süß. Da heute ein Überangebot an gezuckerten Lebensmitteln herrscht, sind die Folgen des ungehemmten Genusses leider nicht zu übersehen. Nicht nur dass die Zahl der Übergewichtigen ständig steigt, auch die Krankheiten, die durch zu viel Zucker verursacht werden nimmt ständig zu. 

 

Aber es gibt eine Lösung und die heißt Stevia. Dabei handelt es sich um eine Pflanze, die ursprünglich in Südamerika beheimatet ist. Stevia ist bei den Ureinwohnern dort seit Langem bekannt und wird dort zum Süßen von Speisen und Getränken verwendet. Der Vorteil an Stevia ist, dass es zwar ein Vielfaches der Süße von Zucker besitzt, aber weder dick macht noch die Zähne schädigt. Ganz im Gegenteil, die Pflanze enthält Wirkstoffe, die die Plaque hemmen und den Zahnschmelz stärken. Selbst für Diabetiker ist Stevia geeignet.


Bei den Ureinwohnern in Südamerika wird Stevia nicht nur als Süßstoff verwendet. Sie setzen es auch gegen Bluthochdruck, Sodbrennen und auch gegen Übergewicht ein. Einheimische Medizinmänner schwören auf seine herzstärkenden Eigenschaften. Dies zeigt, dass Stevie weit mehr ist, als nur ein Ersatz für Zucker. Die westliche Wissenschaft hat die Stevia Pflanze natürlich genau untersucht und eine Reihe von Wirkstoffen in der Pflanze nachgewiesen. So enthalten die Blätter mehr als 100 pflanzliche Wirkstoffe. Dazu zählen auch Terpene und Flavinoide. Die Süße entsteht durch Glykoside, bei deren Untersuchung sind dabei 8, Glykoside entdeckt worden, die bisher unbekannt waren. Bei uns ist die Stevia Pflanze meist in konservierter Form als Tab erhältlich. Da die Blätter getrocknet über viele Jahre aufbewahrt werden können, sind sie ideal für die Verarbeitung zu Tees. Stevia ist im Fachhandel auch als Samen erhältlich. Man kann sie in Töpfen ziehen und dort frisch verwenden. (Quelle: www.zentrum-gesundheit.eu)